Buchbeschreibung

Vielleicht Esther

Ausgezeichnet mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 2013

Petrowskaja, Katja

Belletristik 

Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die unabgeschlossene Familiengeschichte, die Katja Petrowskaja in kurzen Kapiteln erzählt, hätte ein tragischer Epochenroman werden können. Wenn aber schon der Name nicht gewiß ist, was kann man dann überhaupt wissen?

Suhrkamp
19,95€ .