Buchbeschreibung

Que(e)r zum Staat

Heteronormativitäskritische Perspektiven auf Staat, Macht und Gesellschaft

Haberler, Helga (HgIn)
Hajek, Katharina (HgIn)
Ludwig, Gundula (HgIn)
Paloni, Sara (HgIn)

Lesben NEU 

Das Verhältnis von „sexuellen Minderheiten“ und dem Staat scheint sich in den letzten Jahren entspannt zu haben: An die Stelle von Kriminalisierung und Verfolgung sind in westlichen Gesellschaften Toleranz und Akzeptanz getreten.
Die einzelnen Beiträge veranschaulichen, dass sich Heterosexualität als Norm und Normalität weiterhin subtil durch alle Bereiche der Gesellschaft zieht.
Nicht zuletzt zeigen sie jedoch ebenso, dass Staat und Heteronormativität durch alltägliche Praxen reproduziert werden und dass diese somit durch Kritik, Verweigerung und Widerstand auch verändert werden können.
Na endlich mal was anderes als das ewige: Party-Fun- und Homoehe - Danke Quer-Verlag! - meint Uschi

Quer
14,90€ .