Buchbeschreibung

Was übrig bleibt

Ein Damenroman

Combüchen, Sigrid

Belletristik 

Es ist ein Roman über ein Frauenschicksal in den Dreißiger Jahren, enttäuschte Liebe, über erotisches Erwachen, über eine Familientragödie und vergangene Geschlechterrollen, über eine unmögliche Ehe, aus der trotz allem eine beständige Ehe wird. Über weibliche Identität und darüber, was ein gelungenes Leben ausmacht.
Sigrid Combüchen erzählt poetisch, selbstironisch, mit stilistischer Eleganz und einem außergewöhnlichen Blick für die Details des Alltags. Das Leben leuchtet in diesem Roman, der mit dem August-Preis, dem höchsten schwedischen Literaturpreis, ausgezeichnet wurde.
Na da wird ja wieder mal nix ausgelassen -außer allen Erfahrungen meines bunten Lesbenlebens!!! - meint Uschi, aber ich bin ja auch keine Dame!!!

Kunstmann
24,95€ .